Hubertusburg wartet ungeduldig .........

.............  auf die Sicherung und Sanierung sowie die Pflege einiger Bereiche und Gebäude.

Wie z.B. die historische Brühlsche Scheune. Seit vielen Jahren ist sie mit einem provisorischen Bauzaun eingegrenzt. Leider verfällt das Dach immer mehr. Ein Beginn der Rettung dieses Gebäudes ist dringend geboten.

Die Fassaden am Südflügel des Hauptpalais der Hubertusburg bröckeln und gefährden die Passanten. Deshalb hat man eine Notlösung installiert.

Der schön restaurierte, große Schlosshof wird seit der Sonderausstellung von 2013 nicht mehr mit Blumen bepflanzt. Inzwischen wachsen dort sehr viele Unkräuter. Eine Zierde für Hubertusburg ist das nicht!

So, wie das Palais im Dresdner Großen Garten mit schönen Blumenbeeten geschmückt ist, wäre das auch in Hubertusburg nötig.